Praxis Psychotherapie (HPG) und Lebensberatung Beate Forve Karlsruhe

 

Herzlich willkommen in meiner Praxis für Psychotherapie und psychologische Lebensberatungen. Auf den folgenden Seiten informiere ich Sie gerne über die Schwerpunkte meiner therapeutischen Arbeit.

 

Jeder von uns gerät im Laufe seines Lebens hin und wieder in eine  persönliche Lebenskrise. Sowohl die Ursachen, als auch die Auswirkungen sind dabei sehr vielschichtig und erfordern die Unterstützung durch erfahrene Psychotherapeuten:

  • Stress und Überforderung sowohl im privaten, als auch im beruflichen Alltag können geradewegs in ein Burnout mit all seinen unangenehmen seelischen und körperlichen Auswirkungen führen.
  • Ängste, Phobien und Panikattacken können die Lebensqualität im Alltag deutlich einschränken.
  • Ein geringes Selbstwertgefühl führt häufig zu Problemen im sozialen Miteinander, weil man verlernt hat, seine eigenen Grenzen zu ziehen und auch einmal im richtigen Moment "Nein" zu sagen.
  • Der Verlust des Arbeitsplatzes aber auch schwere Partnerschaftsprobleme, wie zum Beispiel eine Trennung oder Scheidung, können einen regelrecht aus der Bahn werfen.
  • Die Folgen aktueller oder früherer traumatischer Erlebnisse führen nicht selten zu Lebensängsten und Depressionen, die einem wiederum alle Kraft und Energie und letztendlich die ganze Lebensfreude rauben.

 

Anfangs versucht man, irgendwie alleine mit den Problemen fertig zu werden, sucht bestenfalls Rat innerhalb der Familie oder im Freundeskreis. Irgendwann stößt man jedoch an seine Grenzen. Man weiß nicht mehr so recht wie es weitergehen soll und sieht buchstäblich „vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr“. Dies hat entsprechenden Einfluss auf das tägliche Leben, auf das soziale Umfeld und die Leistungen und Beziehungen im Arbeitsalltag.

Kurzum: Die Lebensqualität sinkt rapide und gleichzeitig wächst der Leidensdruck.

 

Als qualifizierte Heilpraktikerin für Psychotherapie biete ich Ihnen gerne meine erfahrene therapeutische Hilfe und Unterstützung an. Je nach Art und Schwere der Beeinträchtigungen, sind entweder eine psychologische Beratung oder eine Psychotherapie etwa in Form einer Verhaltenstherapie die Mittel der Wahl, um geeignete Wege aus der Krise zu finden.